Suzon am Internationalen Frauentag beleuchten

 

Der Internationale Frauentag dient der weltweiten Würdigung der gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Verdienste von Frauen. 

Anlässlich dieses besonderen Tages rücken wir Suzon Michel ins Licht, eine junge, international orientierte Draufgängerin, die im Oktober 2019 nach einem achtmonatigen Praktikum zur Schréder Group stieß. Suzon ist entschlossen, künftigen Generationen die Welt als einen besseren Ort zu hinterlassen und konnte der Arbeit an Schréders Strategie zum Aufbau einer Zukunft des Wohlergehens von Menschen, Natur und Planet nicht widerstehen.

Was motivierte Sie, bei Schréder anzufangen?

Ich wollte in einem Unternehmen arbeiten, das Positives in der Welt bewirkt. Schréder setzte sich zwar schon immer dafür ein, Beleuchtungslösungen zu entwickeln, die Energieverbrauch und Lichtverschmutzung minimieren, die neue Nachhaltigkeitsstrategie verleiht jedoch der Vision des Unternehmens eine neue Dimension.

Es ist ein großartiges Projekt, das auf den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung basiert und dem Unternehmen helfen wird, wirklich etwas zu bewegen.

 

Welcher Aspekt Ihrer Arbeit verschafft Ihnen in Ihrer täglichen Routine die größte Befriedigung?

Die Großzügigkeit meiner Kollegen. Es handelt sich um ein Programm auf freiwilliger Basis, daher arbeiten die meisten neben ihrer regulären Tätigkeit daran. Sie betrachten dieses Projekt als großartige Chance für das Unternehmen und sind glücklich, Teil davon zu sein. Obwohl es erst vor 2 Monaten intern eingeführt wurde, kann ich bereits sehen, wie meine Kollegen ihre Gewohnheiten anpassen.

 

Herrscht Ihrer Meinung nach an Ihrem Arbeitsplatz Geschlechtergleichheit?

Wie in den meisten technisch orientierten Unternehmen gibt es mehr Männer als Frauen. Unser CEO ist sich jedoch der Problematik bewusst und die Personalabteilung trifft Maßnahmen, um diese Geschlechterkluft zu überwinden und zu gewährleisten, dass Frauen und Männer in den gleichen Positionen in Zukunft mehr Gleichberechtigung erfahren.

 

Halten Sie einen Internationalen Frauentag für wichtig?

Ja, er ist wichtig und wird es bis zu dem Tag bleiben, an dem Frauen und Männer wirklich gleichgestellt sind. Vorerst glaube ich, dass es eine gute Sache ist, diese Problematik einmal im Jahr in den Fokus zu rücken.

 

Gibt es eine besondere Frauengestalt, die Sie inspiriert?

Viele, aber an einem solchen Tag kommt mir als erste Simone Veil in den Sinn. Sie war eine großartige Verfechterin der Frauenrechte.